Sponsoring

Im Gegensatz zum Mäzenentum ist Sposoring ein klar definiertes Gegengeschäft: Die gesponserte Person oder Institution erhält vom Sponsor (Unternehmung) Geld und/oder anderen Leistungen – dafür erbringt sie dem Sponsor bestimmte Werbeleistungen. Der Sponsor profitiert vom Image resp. der Reputation der/des Gesponsorten und kann sich neue Zielgruppen erschliessen: die Zielgruppen der gesponsorten Person resp. Organisation.

Aus Sicht des Sponsors wird unterschieden zwischen:

Sponsoring wird je nach Lehrbuch der Marketingkommunikation oder der Öffentlichkeitsarbeit (PR) zugeordnet. Um maximale Wirkung aus dem Sponsoring zu erzielen, ist es zwingend mit anderen Kommunikationsaktivitäten zu integrieren.

> Übersicht über Kommunikationsinstrumente, -mittel, ihre Ziele und Zielgruppen

 

zurück zur Übersicht