Lobbying (= Public Affairs)

Darunter fallen sämtliche Aktivitäten einer Unternehmung mit dem Staat und seinen Organen (Regierung, Parlament, Verwaltung) mit dem Ziel, eine der Unternehmung wohlgesinnte Gesetzgebung zu erreichen (z.B. Steuern, aber auch Zulassungsbedingungen für gewisse Produkte).

Die Begriffe «Lobbying» und «Lobbyist» haben aufgrund von Skandalen im In- und Ausland etwas gelitten, weshalb die Berufslobbyist/innen lieber den Begriff «Public Affairs» verwenden.

Erfolgreiches Lobbying baut auf der Überforderung insbesondere von Milizparlamentarier/innen durch die breite Themenvielfalt sowie der zunehmenden Komplexität der politischen Herausforderungen. Oft fehlen den Entscheidungsträger/innen kurze, verständliche Informationen zu den komplexen Fragestellungen. Wer diese (als erste) liefert, hat gute Chancen, mit der sachlichen Information gleichzeitig die eigene Sichtweise einfliessen zu lassen.

Professionelles Lobbying beginnt lange vor der Parlamentsdebatte. In der direktdemokratischen Schweiz verschwimmen die Grenzen zwischen Lobbying und Öffentlichkeitsarbeit (PR) beim Thema Volksabstimmung.

 

zurück zur Übersicht