Barrierefreiheit = Hindernisfreiheit (im WWW)

Der Begriff bezeichnet den hindernisfreien Zugang zum WWW. Das heisst, eine Website ist für jeden Benutzer mit jedem beliebigen Browser und technischer Ausstattung in vollem Umfang zugänglich und nutzbar – auch für Menschen mit Behinderung.

In der heutigen Zeit sind barrierefreie Websites ein Muss – denn:

Man unterscheidet zwischen physischen und technischen Barrieren  des WWW.

Physische Barrieren

Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung surfen überdurchschnittlich oft im WWW – gerade weil sie in der Mobilität eingeschränkt sind und digitale Informationen im Prinzip viel einfacher zugänglich gemacht werden können als gedruckte.

Noch immer sind viele Websites für Menschen mit Behinderung schlecht oder gar nicht zugänglich.

Um barrierefreien Zugang zu gewährleisten, sind folgende Regeln zu beachten:

Je nach Behinderung stellen sich unterschiedliche Anforderungen an die Barrierefreiheit:

Technische Barrieren

Internet-User – ob mit oder ohne körperliche Beeinträchtigung – treffen beim Surfen auf technische Barrieren wie

Berrierefreie Websites sind deshalb:

Vorteile barrierefreier Websites

Barrierefreie Websites bieten klare, zum Teil überraschende Vorteile:

Ein gratis Schnelltest zum Testen des eigenen Webauftritts ist das Web Accessibility Evaluationtool WAVE. Die Stiftung «Zugang für alle» bietet Audits zur Überprüfung von Websites sowie ein kostenloses Prüftool für pdf-Dokumente.

Kürze&Würze berät und unterstützt Sie beim Konzipieren und Realisieren Ihres barrierefreien Webauftritts.

 

zurück zur Übersicht