Tipps&Tricks – Rhetorik 6: Reissen Sie mit – von Beginn weg

Ein bekanntes Sprichwort aus dem Angelsächsischen lautet: «You'll never get a second chance for a first impression.» Dies gilt gerade auch, wenn Sie vor einem grösseren Publikum auftreten. Wer sein Publikum mit dem ersten Satz für sich gewinnt, hat schon fast gewonnen.

Langweilen Sie deshalb Ihr Publikum nicht mit langfädigen Begrüssungen und Danksagungen für die Einladung. Reissen Sie es von Beginn weg mit – zum Beispiel mit einer überraschenden Aussage oder einer provokativen These.

Nehmen Sie Ihr Publikum ernst

Bevor Sie jedoch zu sprechen beginnen, nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Publikum auf. Lassen Sie es spüren, dass Sie nun nicht einfach einen 08/15-Vortrag abspulen werden, sondern dass Sie genau diesem Publikum etwas ganz Besonderes mitzuteilen haben. Schauen Sie deshalb zuerst in die Runde, bevor Sie mit Reden loslegen. Dies stellt zudem sicher, dass Sie erst reden, wenn Sie tatsächlich vor dem Mikrofon stehen. Und erlaubt Ihnen, nach dem Gang auf die Bühne wieder zu Atem zu kommen.

Als vehemente Befürworterin der freien Rede empfehle ich Ihnen, sich den ersten Satz im Voraus zurechtzulegen (also auszuformulieren) und einzuüben. Denn die ersten Sekunden werden darüber befinden, ob Ihnen das Publikum aufmerksam zuhören wird oder ob es gedanklich abschweift.

Ein persönlicher Einstieg ist ein starker Einstig

Viele Rhetoriker/innen empfehlen als Einstieg ein Sprichwort oder ein Zitat. Dieser Rat wurde derart oft umgesetzt, dass ich inzwischen eher davon abrate: Der Einstieg mittels Sprichwort oder Zitat ist heute ziemlich abgelutscht. Überraschen Sie Ihr Publikum mit einer Aussage Ihrer selbst – damit gewinnen Sie mehr. 

 

weitere Artikel zum Thema:

zurück zur Übersicht aller Beiträge