Tipps&Tricks für erfolgreiche Kommunikation – In der Kürze liegt die Würze

Wer gehört oder gelesen werden möchte, tut gut daran, sich kurz zu fassen: Meist wollen die Zuhörenden nicht eine seitenlange Abhandlung lesen, sonder zuerst das Grundsätzliche erfahren. Danach entscheiden sie, ob sie mehr wissen wollen – und über welchen Aspekt. Deshalb fassen Zeitungsartikel typischerweise die wichtigsten Informationen im Lead zusammen – Sie als Leser/in entscheiden daraufhin, ob Sie den Artikel in der ganzen Länge lesen wollen oder ob Ihnen die Kurzinfo genügt. (Seien Sie ehrlich: Wie oft brechen Sie die Lektüre nach dem Lead ab?)

Als Faustregeln gilt deshalb:

  1. Ein Brief habe auf einer A4-Seite Platz – inklusive Adresse und Unterschrift. Weiterführende Infos gehören in die Beilage.
  2. Eine Medienmitteilung finde auf einer A4-Seite Platz – inklusive Koordinaten der Personen, die für weitere Auskünfte zur Verfügung stehen. Weiterführende Infos gehören auf die Website und entsprechend verlinkt.
  3. Ein E-Mail sei nicht länger als 1500 Zeichen (inkl. Leerschläge) – soviel kann ein Mailprogramm in etwa auf einer Bildschirmlänge darstellen.
  4. Eine Rede sei nicht länger als 20 Minuten – danach sinkt die Aufmerksamkeit dramatisch.

 

zum nächsten Beitrag: Nicht nur Kürze, sondern auch Würze

zurück zur Übersicht aller Beiträge