Tipps&Tricks für erfolgreiche Kommunikation – Gehen Sie in die Details – aber erst nach und nach

Haben Sie auch schon erlebt, dass Ihnen jemand ein lustiges Erlebnis erzählte und Sie sehr lange den Witz nicht begriffen? Erinnern Sie sich: Kann es sein, dass der oder die Erzähler/in Ihnen erst ganz am Schluss, womöglich erst auf Nachfrage, eine wichtige Information über das Umfeld der Situation mitteilte?

Wenn wir ein Erlebnis schildern, ist uns dieses so deutlich vor Augen, dass wir oft das für unser Gegenüber Wichtigste zu erzählen vergessen: etwa dass man in einem vornehmen Lokal war, dass es bereits sehr spät abends war oder man in eine der anwesenden Personen verliebt war.

Erfolgsrezept für gute Witze – Stolperstein für normale Kommunikation

Solange Ihnen solches Hintergrundwissen fehlt, haben Sie aber möglicherweise keine Chance, die erzählten Details einzuordnen – weil Ihnen ein wichtiger Bezugspunkt fehlt. Was bei einem Witz durchaus gewollt ist, kann im Alltag die Kommunikation scheitern lassen.

Auch in der Geschäftskommunikation ist immer wieder zu erleben, dass der Gesamtzusammenhang zu Beginn einer längeren Ausführung fehlt: Da erfährt man erst am Ende eines – vorerst völlig unverständlichen – Schreibens, warum das angepriesene Angebot von grossem Interesse sein könnte. Oder ein – fachlich sehr versierter – Referent legt die aus Zuhörersicht zentrale Ausgangslage erst auf eine Publikumsfrage hin dar.

Ohne die zentrale Information schaltet das Gehirn ab

Erfahrungsgemäss landen deshalb viele Schreiben halbgelesen im Abfall und lässt die Aufmerksamkeit von Zuhörenden vorzeitig nach. Die ausgesandte Botschaft verhallt ungehört, das anvisierte Ziel bleibt unerreicht.

Insbesondere wenn Sie ein kompliziertes Thema einer Person oder einem Publikum verständlich machen wollen, empfiehlt es sich, zuerst die groben Zusammenhänge darzulegen und erst später in die Details zu gehen. Das heisst: Erklären Sie zu Beginn das für Sie Offensichtliche (z.B. dass Ihre Produkte zum Bereich schneller Internetzugang / Schmerzmittel / Mobilität gehören) und gehen Sie schrittweise in die Details (Ihr besonderes Modem / die besondere Verträglichkeit / das Sonderangebots-Ticket). Denn gerade für potenzielle Neu-Kund/innen sind diese für Sie offensichtlichen Angaben völlig neu.

 

zum nächsten Beitrag: Die doppelte Gliederung: inhaltlich und visuell

zurück zur Übersicht aller Beiträge