Tipps&Tricks – Der richtige Umgang mit PowerPoint vor Ort

PowerPoint und andere Präsentationsprogramme sind heute beinahe Standard für Referate und Präsentationen. Doch deren sachgerechter Einsatz ist leider oft keine Selbstverständlichkeit.

Eine PowerPoint-Präsentation will nicht nur professionell vorbereitet sein. Auch vor Ort gibt es einige Dinge zu beachten, damit der Auftritt wirklich überzeugt.

Laptop, Leinwand und Referent/in am richtigen Ort

Der Laptop, auf dem die Präsentation läuft, gehört zwingend vor die referierende Person. So hat sie jederzeit den Überblick, ob die projizierte Folie dem gerade Gesprochenen entspricht – ohne dass sie dem Publikum den Rücken drehen muss. Auf keinen Fall sollten Sie zur Leinwand sprechen – und schon gar nicht ablesen, was auf der Folie steht.

Sehr unschön sind auch Projektionen auf Gesicht und Oberkörper der referierenden Person. Deshalb sollten Sie sich zu Beginn entscheiden, auf welcher Seite der Projektionsfläche Sie sich hinstellen, und nie vor der Präsentation durchlaufen.

Aus meiner Sicht zwingend ist auch eine drahtlose Fernbedienung für die Präsentation. Denn das Suchen nach der richtigen Taste auf dem Laptop bricht fast immer den Redefluss und führt oft dazu, dass sich das Gesicht in die projizierte Folie bewegt.

Im Zentrum steht die referierende Person

Wer diese Dinge berücksichtigt und die Präsentation einige Male laut übt, kann durch das Hilfsmittel PowerPoint seine/ihre Wirkung gezielt unterstützen. Bedingung ist allerdings, dass der Raum nicht – für heutige Beamer überflüssigerweise – abgedunkelt wird. Denn im Zentrum steht die redende Person und ihre Botschaft – PowerPoint oder auch Folien und Flip Chart sind lediglich unterstützendes Beiwerk. 

 

weitere Artikel zum Thema Rhetorik/Auftrittskompetenz:

zum nächsten Themengebiet: Kommunikation per Telefon

zurück zur Übersicht aller Beiträge